Marsch für das Leben 2012 fand in Berlin statt

Über 3.000 Lebensrechtler demonstrierten gestern in der Bundeshauptstadt Berlin für den Schutz des ungeborenen Lebens. Waren es im vergangenen Jahr noch 2.200 Menschen gewesen, die unter dem Motto "Ja zum Leben" für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie auf die Strasse gingen, konnten die Veranstalter in diesem Jahr die Teilnehmerzahl um 800 Menschen steigern.

Auch diesmal solidarisierten sich wieder Politiker und Kirchenvertreter mit dem Anliegen der Lebensrechtler.

 

Grußbotschaften aus der Politik kamen von:

– Ingrid Fischbach MdB

– Hubert Hüppe MdB, Behindertenbeauftragter der Bundesregierung

– Martin Kastler MdEP

– Volker Kauder MdB

– Philipp Mißfelder MdB

– Dr. Georg Nüßlein MdB

– Prof. Dr. Otto Wulff

 

Von Seiten der Kirchen, waren es

– Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit

– Bischof Dr. Dr. h. c. Markus Dröge

– Bischof Dr. Felix Genn

– Bischof Gregor Maria Hanke OSB

– Präses Ansgar Hörsting

– Erzbischof Joachim Kardinal Meisner

– Präfekt und Erzbischof Dr. Gerhard Ludwig Müller

– Apostolischer Nuntius und Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset

– Bischof Hans-Jörg Voigt

– Erzbischof Dr. Rainer Maria Kardinal Woelki

die die Teilnehmer ermutigten, sich weiterhin für die "Kultur des Lebens" zu engagieren und sich der Missachtung des "Rechts ungeborener, kranker und alter Menschen eindeutig entgegenzustellen".

In seiner Eröffnung machte der Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht (BVL), Martin Lohmann dann unmissverständlich klar: „Wir sind Botschafter des Lebens und damit Werber für eine wirklich humane Gesellschaft“, rief der BVL-Vorsitzende den Teilnehmern abschließend zu. „Deutschland und Europa brauchen uns dringend – wenn wir wirklich Zukunft haben wollen! Wir brauchen nicht nur ein sensibles Bewusstsein für unsere Umwelt, sondern noch viel mehr eine verantwortliche Sensibilität für die allen Menschen gegebene Menschenwürde von der Zeugung bis zum natürlichen Tod. Wir brauchen dringend die gelebte Nachhaltigkeit für das Leben.“

Die nach Polizeiangaben 100 Gegendemonstranten, die sich das Ziel gesetzt hatten, den Gebetsmarsch der Lebensrechtler zur katholischen St. Hedwigs-Kathedrale massiv zu stören, waren an diesem Tag lediglich eine unbedeutende Fußnote des Marsches.

Schon am vergangenen Freitag hatten sich die im Bundesverband Lebensrecht (BVL) zusammengeschlossenen Lebensrechtsorganisationen mit einer "Berliner Erklärung" an die Öffentlichkeit gewandt.

Zurück...


 

Willkommen auf unserer Homepage!

Der Durchblick e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Verkündigung des katholischen Glaubens sowie für das Lebensrecht einsetzt.

 

Zitat des Moments

»Die Wahrheit ist ein Licht, das der Liebe Wert und Sinn verleiht. [...] Ohne Wahrheit gleitet die Liebe in Sentimentalität ab.«

Papst Benedikt XVI. in der Enzyklika »Caritas in veritate«