Am Samstag, dem 28. Juni findet in Stuttgart die nächste "Demo für Alle" statt. Sie steht unter dem Motto „Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und die Sexualisierung unserer Kinder.“ Ziel ist es, den Bildungsplan 2015 zu verhindern!

Die erste "Demo für Alle" Anfang April war erfolgreich. Unter dem Eindruck der Proteste wurde der Bildungsplan 2015 um ein Jahr verschoben. Doch das Ziel ist noch nicht erreicht. Denn Ministerpräsident Kretschmann und Kultusminister Andreas Stoch versuchen jetzt mit Begriffsverschleierungen ihre unverändert beabsichtigten Inhalte für den neuen Bildungsplan zu retten. Der Druck der Proteste muß also noch stärker werden. Dadurch soll verhindert werden, daß Grün-Rot seine Indoktrinierungs-Pläne in den Schulen zu einem späteren Zeitpunkt und in neuem Gewand doch noch durchsetzen kann.

Bitte kommen Sie zahlreich und bringen Sie Freunde und Bekannte mit. Werben Sie in Ihrem Umfeld für diese wichtige Demonstration, verteilen Sie den Info-Flyer (http://demofueralle.wordpress.com/fan-artikel/flyer/) und verbreiten Sie die Veranstaltung auf Facebook (https://www.facebook.com/events/743647009003337/).

Ort: Stuttgart, Schillerplatz (direkt neben dem Schlossplatz)
Datum:  am 28. Juni 2014
Beginn: 15.00 Uhr


 

Willkommen auf unserer Homepage!

Der Durchblick e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Verkündigung des katholischen Glaubens sowie für das Lebensrecht einsetzt.

 

Zitat des Moments

»Zölibat ist Askese, und Askese ist etwas, das für unsere Gesellschaft unerträglich ist, das absolut Nicht-Säkularisierbare. Es gibt zwar alle möglichen Formen von Konsum und Befriedigung, aber Askese, also der freiwillige Verzicht auf Möglichkeiten, ist für die offizielle Selbstbeschreibung einer säkularen bürgerlichen Gesellschaft ein Skandal. Die Leute wittern, daß hinter der Askese Macht steckt, und das reizt sie bis aufs Blut.«

Der Berliner Soziologe und Medientheoretiker Norbert Bolz im Interview mit M. Stallknecht, »Die Tagespost« vom 22.05. 10.