Die Frühsexualisierung von Kindern schreitet voran. Eine internationale Expertengruppe will nun eine Gegenbewegung einläuten. Am vergangenen Wochenende stellte die Religionsphilosophin Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz in Wien vor etwa 70 anwesenden Ärzten, Pädagoginnen und anderen Fachleuten die „Prinzipien für eine neue Sexualpädagogik“ vor. Das Memorandum soll ein Beitrag zur derzeitigen Diskussion in den Leitmedien und ein Gegengewicht zur „Sexualpädagogik der Vielfalt“  sein. Vor allem wurde damit eine Orientierungshilfe geschaffen. Der Psychiater Dr. Christian Spaemann rief zu einer „beziehungsorientierten Sicht der Sexualität“ auf: „Sexualität kann nur als Bindeglied zwischen Biologie und Personalität gesehen werden. Deshalb dürfen die Dimensionen der Fruchtbarkeit, des Kindes, der Familie nicht fehlen. Und die sogenannte sexuelle Vielfalt kann kein Leitbild abgeben – da stecken zu viel Leid und zu viele Brüche dahinter!“ Außerdem sei eine positive Sicht von Fruchtbarkeit und Schwangerschaft unerlässlich, um nicht einer kontextlosen und letztlich banalen Sexualität Vorschub zu leisten.

Die Prinzipien für Sexualpädagogik finden Sie unter: http://www.prinzipien-sexualpaedagogik.org


 

Willkommen auf unserer Homepage!

Der Durchblick e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Verkündigung des katholischen Glaubens sowie für das Lebensrecht einsetzt.

 

Zitat des Moments

»Wirksamer als die Abtötung, die man nach eigener Wahl übt, ist das Kreuz, das Gott einem auferlegt, äußerlich und innerlich.«

Edith Stein (1891-1942)