Logo des SymposiumsDas Aktionsbündnis für Ehe und Familie – DEMO FÜR ALLE lädt für den 23. Januar 2016 zu einem Symposium "Gender und Sexualpädagogik auf dem Prüfstand der Wissenschaften" nach Stuttgart ein. Gender und die ‚emanzipatorische‘ Vielfalts-Sexualpädagogik sollen nicht nur politisch, sondern vor allem fachlich tiefgreifend diskutiert werden. Fünf hochkarätige Wissenschaftler aus Biologie, Medizin, Sexualwissenschaft, Germanistik und Philosophie stehen dafür als Referenten zur Verfügung. 

 

Datum: Samstag, 23. Januar 2016, 10.00 – 18.00 Uhr

Ort: Liederhalle in Stuttgart-Mitte / Mozartsaal. Anreiseinformationen finden Sie hinter folgendem Link http://genderundsexualpaedagogik.com/anreise/

Der Eintritt ist frei. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: Online unter folgendem Link http://genderundsexualpaedagogik.com/anmeldung/ oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Progamm:
10.00 Uhr Einführung Hedwig von Beverfoerde
10.15 Uhr Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkowitz: »Lockender Unterschied: Im Spannungsfeld von Mann und Frau«
11.00 Uhr Dr. Tomas Kubelik: »Wie Gendern unsere Sprache verhunzt!«
12.00 Uhr Mittagspause
13.30 Uhr Dr. Jakob Pastötter: »Wie viel wissenschaftliche Pluralität braucht die Sexualpädagogik?«
14.15 Uhr Dr. Raphael M. Bonelli: »Persönlichkeit, Geschlecht, Identität«
15.00 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Prof. Dr. Axel Meyer: »Gender aus biologischer Sicht«
16.45 Uhr Podiumsdiskussion »Gender und Sexualpädagogik in Wissenschaft und Praxis – ein kontroverser Diskurs« – Sozialministerin Katrin Altpeter, SPD (angefragt), Vertreter der Genderlehre bzw. emanzipatorischen Sexualpädagogik (angefragt), Dr. Jakob Pastötter, Prof. Dr. Axel Meyer, Moderation: Dr. Philipp Gut, Stellvertretender Chefredakteur der Schweizer „Weltwoche“.


Nähere Informationen und Links zu den Referenten und Podiumsteilnehmern finden Sie hier: http://www.genderundsexualpaedagogik.com.


 

Willkommen auf unserer Homepage!

Der Durchblick e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Verkündigung des katholischen Glaubens sowie für das Lebensrecht einsetzt.

 

Zitat des Moments

»Man kann die Lehrautorität der Kirche nicht im Jahr 1962 einfrieren - das muß der Bruderschaft ganz klar sein. Aber manchen von denen, die sich als große Verteidiger des Konzils hervortun, muß auch in Erinnerung gerufen werden, daß das II. Vaticanum die ganze Lehrgeschichte der Kirche in sich trägt. Wer ihm gehorsam sein will, muß den Glauben der Jahrhunderte annehmen und darf nicht die Wurzeln abschneiden, von denen der Baum lebt.«

Papst Benedikt XVI. in einem Brief an die Bischöfe in aller Welt vom 10.3.2009 zur Aufhebung der Exkommunikation der vier Bischöfe der Piusbruderschaft