Pille (Symbolbild), Foto: Martin Hufnagl / nerdycreative/ Flickr.com / CC BY 2.0

Was Lebensrechtler immer wieder gesagt haben, bestätigt auch die Zeitung DIE WELT: Antibabypillen der neuen Generation, die in den 90er Jahren auf den Markt kamen, haben eine besonders gefährliche Nebenwirkung: Blutgerinnsel, die die Venen verstopfen (Thrombosen). Es sind bereits Frauen an Lungenembolien als Folge der von den Pillen ausgelösten Thrombosen gestorben. Besondere Risiken gehen unter anderem von den Pillen „Yasminelle“ (Wirkstoff: Drospirenon) und „Aristelle“ (Wirkstoff: Dienogest) des Pharma-Konzerns Bayer aus.

 

Ausführliche Informationen finden Sie im Artikel „Wenn die Antibabypille Frauen krank macht“ in welt.de hinter folgendem Link: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article152984330/Wenn-die-Antibabypille-Frauen-krank-macht.html


 

Willkommen auf unserer Homepage!

Der Durchblick e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Verkündigung des katholischen Glaubens sowie für das Lebensrecht einsetzt.

 

Zitat des Moments

»Ironischerweise wird die Botschaft dieses guten und brillanten Papstes praktisch ebenso stark von den rätselhaften Fehlern seiner eigenen Leute behindert wie von der bissigen Weltpresse. [...] Keine Institution in Afrika hat mehr getan, um AIDS zu bekämpfen und um AIDS-Opfer zu unterstützen, als die Katholische Kirche.«

Charles J. Chaput, Erzbischof von Denver zur Diskussion um das Interview-Buch des Papstes.