Aktuelles

 

Mit diesem Leitwort protestiert der Durchblick e.V. auf dem Katholikentag in Mannheim gegen die Zwangsfinanzierung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) durch Kirchensteuern.

Wir halten es für untragbar, dass die deutschen Kirchensteuerzahler eine Organisation finanzieren müssen, welche gegen Geist und Buchstaben des Zweiten Vatikanischen Konzils agiert. Das ZdK muss ein uneingeschränktes Ja zur Lehre von der Kirche sagen können, wie sie im Konzilsdokument 'Lumen Gentium' dargelegt ist. Das Konzil fordert von den Gläubigen Gehorsam des Willens und des Verstandes gegenüber den Bischöfen, vor allem gegenüber dem Papst. Daher sind die deutschen Bischöfe aufgefordert, dafür zu sorgen, dass das ZdK zur Einheit mit den Bischöfen und dem Papst zurückkehrt sowie diese Einheit aktiv lebt und propagiert. Sollte das nicht möglich sein, müssen die Bischöfe die Finanzierung des ZdK durch Kirchensteuern beenden.

 

 Ältere Beiträge... >>>

 

Willkommen auf unserer Homepage!

Der Durchblick e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Verkündigung des katholischen Glaubens sowie für das Lebensrecht einsetzt.

 

Zitat des Moments

»Mit der Ablehnung durch oberflächliche oder gleichgültige Zeitgenossen können praktizierende Katholiken umgehen, aber die mit hehren Worten vorgebrachten Klagen gut dotierter Theologen, die sich in den Medien als Vertreter des Kirchenvolks aufspielen, strapazieren ihre christliche Nächstenliebe über alle Maßen.«

Die Schriftstellerin Sigrid Grabner in ihrer Kritik am Theologenmemorandum im »Vatican-Magazin«, März 2011.