1.1.2011

Der neue Durchblick ist da !

 

 

 

Randvoll mit Beiträgen zu aktuellen und hintergründigen Themen aus Kirche und Welt.

 

u.a.
Schlechte Religionsbücher: Weshalb bleibt vom Religionsunterricht so wenig hängen? 
Gute Relligionsbücher: Eine Religionsbuchreihe aus Österreich als Alternative.
Eigene Sache: Helfer gesucht! 
Katechese: Kleiner Kirchen-Knigge 
Glaube&Leben: Geistliche Kommunion
Betrachtung: Leben unter dem Eis 

 

Sie können den Durchblick kostenlos und unverbindlich hier bestellen.

Ältere Ausgaben als PDF-Dateien zum Download finden sie in unserem Online-Archiv.

  

  


 

1.1.2011

Herzlich willkommen auf der neuen Website des Durchblick e.V. !

 

Lieber Besucher unserer Homepage,

viel Freude auf unserer neu gestalteten Website!

Im Menü "Katholischer Glaube" finden Sie Informationen über unsere Zeitschrift, können alte Ausgaben als PDF herunterladen und die Printausgabe kostenlos bestellen, was wir Ihrer besonderen Aufmerksamkeit empfehlen.

Beim "Durchblick" geht es darum, den katholischen Glauben in einer einfachen und verständlichen Weise kennenzulernen bzw. zu vertiefen.

Immer wieder berichten uns begeisterte Leser: "Obwohl ich kaum Zeit habe, lese ich den Durchblick jedes mal ganz durch. Die Informationen sind so einfach, klar und kurz zusammengefaßt, daß ich den Durchblick oft erst aus der Hand legen kann, nachdem ich alle Beiträge gelesen habe."

 

Wir wünschen Ihnen sowohl auf unserer Website als auch beim Lesen der Printausgabe viel Freude!

 

P.S.: Im Laufe der Zeit wird unsere Website immer weiter wachsen und noch mehr Infos für Sie bereithalten. Es lohnt sich also, immer wieder vorbeizuschauen und zu sehen, was es neues gibt!

 


 

Wir wünschen allen Besuchern unserer Homepage ein gutes, gesegnetes Jahr 2011!

 


 

 


 
 

Zitat des Moments

»Die Kirche [...] kann nicht auf eine einfache Sozialagentur reduziert werden, wo der Dienst am Nächsten nur aus beruflichen oder wirtschaftlichen Gründen heraus oder von allgemeinen humanitären Prinzipien her motiviert ist. Die Kirche ist die Gemeinschaft derer, die die Quelle der Liebe erkennen, die sie zu handeln drängt, nicht aus sich selbst heraus, sondern in Gott.«

Aus einem Kommentar des Erzbischofs von Chieti-Vasto, Bruno Forte, auf die Forderung, die Kirche solle ihren völkerrechtlichen Sonderstatus aufgeben; zitiert von »Radio Vatikan« am 18.08.2007