Durchblick-Gebetsgemeinschaft

Dem gemeinsamen Gebet hat der Herr viel Wirksamkeit versprochen: »Alles, was zwei von euch auf Erden gemeinsam erbitten, werden sie von meinem himmlischen Vater erhalten.« (Mt 18,19)

Ebenso dem ausdauernden Gebet. Im Gleichnis vom zudringlichen Freund, der nachts um Brot bittet, sagt der Herr:

»Ich sage euch: Wenn er schon nicht deswegen aufsteht und ihm seine Bitte erfüllt, weil er sein Freund ist, so wird er doch wegen seiner Zudringlichkeit aufstehen und ihm geben, was er braucht.

Darum sage ich euch: Bittet, dann wird euch gegeben; sucht, dann werdet ihr finden; klopft an, dann wird euch geöffnet. Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.« (Lk 11,8-10)

Natürlich muß der Herr uns manches Kreuz lassen, weil Er damit Schlimmeres von uns abhalten kann, oder unsere seelische Formung besser vorantreiben kann.

Ausdauerndes gemeinsames Gebet ist daher nichts magisches, nach dem Motto: Anzahl der Gebetsstunden multipliziert mit den Betern ergibt die Erhörungswahrscheinlichkeit.

Ich muß immer offen bleiben, daß der Herr meine Bitte anders erhört, als ich dachte. Oft schenkt Er viel mehr, als wir erbitten. Oft wählt Er einen Weg, den wir nicht wollten.

Eines bleibt aber ganz sicher: Er ist die Liebe und will uns so viel schenken, wie möglich. Es liegt an uns, die Voraussetzungen dafür zu schaffen: »Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten.« (Joh 15,7)

Es zählt die Liebe, das kindliche Vertrauen und die Herzenseinheit. Solches Gebet erhört der Herr erfahrungsgemäß gerne.

Viele Menschen haben Sorgen und Nöte. Oft fühlen wir uns damit alleine. Daher möchten wir unseren Lesern und den Besuchern unserer Homepage die Möglichkeit geben, ihre Anliegen gemeinsam mit anderen vor den Herrn zu tragen. Mit Priestern, Ordensleuten, Gebetsgruppen.

 

Mit unserem Formular können Sie uns Ihre Anliegen – gerne anonym – zusenden. Wir leiten dann Ihre Gebetsanliegen an Mitbeter weiter, damit diese sie im Lauf eines Jahres immer wieder dem Herrn anempfehlen.

Unabhängig davon, ob Sie uns Ihren Namen nennen oder das Gebetsanliegen anonym einsenden, leiten wir alle Gebetsanliegen ohne Namensnennung weiter.

Wenn Sie wollen, können Sie uns im Falle einer Gebetserhörung diese – auch anonym – mitteilen, beispielsweise um Ihre Freude zu teilen, andere im Glauben zu stärken und ihnen Mut zu machen.

Dieser Dienst ist nicht mit der Verpflichtung zu einer Spende oder sonstigen Gegenleistung verbunden – natürlich auch nicht im Falle einer Gebetserhörung. Unsere Fürbitt-Gemeinschaft soll ein gegenseitiger Dienst der Liebe sein.

Ich möchte meine Gebetsanliegen einsenden >>

Ich möchte für die Anliegen der Gemeinschaft beten >>


 
 

Zitat des Moments

»Kein Staat kann ohne Recht, kein Recht ohne Staat bestehen.«

Der Kirchenlehrer Augustinus (354-430)