Thomas Schührer

[cs_content][cs_section parallax=“false“ style=“margin: 0px;padding: 0px;“][cs_row inner_container=“true“ marginless_columns=“false“ style=“margin: 0px auto;padding: 0px;“][cs_column fade=“false“ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ fade_duration=“750″ type=“1/1″ style=“padding: 0px;“][cs_text]

Thomas Schührer

[/cs_text][x_gap size=“50px“][x_image type=“none“ src=“https://verein-durchblick.de/wp-content/uploads/2018/10/Thomas_Schuehrer.jpg“ alt=““ link=“false“ href=“#“ title=““ target=““ info=“none“ info_place=“top“ info_trigger=“hover“ info_content=““][cs_text]Thomas Schührer, geboren 1965 in Bruchsal, gründete im Jahr 1994 gründete er einen katholischen Buchversand und 1997 den gemeinnützigen Verein „Durchblick e.V.“, den er seither leitet. Ziel des Vereins ist es, den katholischen Glauben zu verbreiten und Christen zum Einsatz in unserer Gesellschaft zu ermutigen.

Dazu gibt der Verein u.a. die Zeitschrift „durchblick“, heraus. Bekannt wurde der Verein auch durch Aufsehen erregende Aktionen zum Lebensrecht. Dazu stellte er wiederholt bis zu tausend weiße Kreuze an viel befahrenen Straßen auf oder auch bis zu tausend Paar Kinderschuhe auf Innenstadtplätzen, um die Zahl der Abtreibungen in Deutschland anschaulich zu machen. Durch die flächendeckende Verteilung von inzwischen über einer Million originalgetreuen Kunststoffmodellen informiert der Verein über den Entwicklungsstand eines ungeborenen Kindes 10 Wochen nach seiner Empfängnis.

Im Jahr 2012 befeuerte Thomas Schührer mit der Initiative „Solidarität statt Selbsttötung – für einen besseren § 217“ die öffentliche Debatte um die Strafbarkeit der gewerblichen Selbsttötung und nahm Einfluss auf den politischen Entscheidungsprozess. Mit Protestaktionen vor dem Reichstag und der medienwirksamen Verteilung der als „Mogelpackung“ bekannt gewordenen Pillenschachtel im Bundestag und auf Parteitagen trug die Initiative maßgeblich dazu bei, dass die Gesetzespläne zum § 217 zurückgezogen wurden.

2013 organisierte Thomas Schührer die Verteilung von Schnullern und Kondomen im Europäischen Parlament. Die Abgeordneten setzten die Schaustücke in der Parlamentsdebatte ein und lehnten völlig unerwartet den stark umkämpften Estrela-Bericht zur sexuellen und reproduktiven Gesundheit sowie die damit verbundene Frühsexualisierung von Kindern ab.

2014 gründete Thomas Schührer die Bürgerinitiative FaireMedien. Diese informiert über Kampagnenjournalismus, faktenfreie Stimmungsmache und unlautere Praktiken in deutschen Redaktionen, besonders zu den Themen Glaube, Familie und Lebensrecht. Die Initiative führt Aktionen durch, mit der sie auf mediales Fehlverhalten aufmerksam macht und dessen unschuldige Opfer unterstützt.

Neben seiner Arbeit für den Durchblick e.V. ist Thomas Schührer auch publizistisch tätig und hält regelmäßig Vorträge zu den Themen Glaubensleben, Zweites Vatikanisches Konzil und Lebensrecht. 2015 zeichnete ihn die Redaktion der evangelischen Nachrichtenagentur IDEA zum christlichen „Journalisten des Jahres“ aus.[/cs_text][/cs_column][/cs_row][/cs_section][/cs_content]

Durchblick